Ein Jahr Lockdown

Anti-Corona-Pille oder Antikörpercocktail: Welche Ansätze in der Coronabehandlung Mut machen

In der Coronatherapie fehlt zwar immer noch das alles verändernde Medikament. Aber mehrere Mittel machen Mut. Darunter eines, das viele ohnehin zu Hause haben. Und noch heuer könnte gar eine Anti-Corona-Pille auf den Markt kommen.

Symbolbild. In der Behandlung einer Coronaerkrankung sind in Europa bisher drei Medikamente zugelassen. SN/stockadobe.com
Symbolbild. In der Behandlung einer Coronaerkrankung sind in Europa bisher drei Medikamente zugelassen.

Vor rund einem Jahr wurden die ersten beiden Coronainfektionen in Österreich gemeldet. Damals sprach man noch vom "neuartigen Coronavirus". Seitdem haben Forscher viel über dieses Virus gelernt - auch, wie man es behandelt. Ein Überblick.

Behandlungsablauf bei einer Coronaerkrankung

Ein jeder Covid-19-Patient müsse nach wie vor individuell therapiert werden - abhängig von Symptomatik, Schweregrad und Vorerkrankungen, sagt Uta Hoppe, Leiterin der Universitätsklinik für Innere Medizin II in Salzburg. Es gebe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 12:49 auf https://www.sn.at/panorama/wissen/ein-jahr-lockdown-anti-corona-pille-oder-antikoerpercocktail-welche-ansaetze-in-der-coronabehandlung-mut-machen-101241979