Innenpolitik

Das sagen die Experten zum Budget für 2022

Bei der liberalen Agenda Austria vermisst man, dass ein Budget strukturelle Reformen abbildet. Beim linken Momentum-Institut vermisst man Steuern auf Vermögen.

 SN/julydfg - stock.adobe.com

Franz Schellhorn: "Das Budget basiert auf dem Prinzip Hoffnung"

Franz Schellhorn, Direktor der Agenda Austria.  SN/markus rössle
Franz Schellhorn, Direktor der Agenda Austria.

Wie fällt das erste Urteil über das Budget aus, sind die Akzente richtig gesetzt? Franz Schellhorn: Das Budget beruht auf der Hoffnung, dass das Wirtschaftswachstum anhaltend stark bleiben wird, und nicht auf Konsolidierungsbemühungen der Regierung. Wenn das nicht so ist, fehlt der Plan B. Man hat keine Strukturreformen vorgesehen, das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 12:06 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/das-sagen-die-experten-zum-budget-fuer-2022-110841565