Männer ins Kanzleramt, Frauen an die Supermarktkassa

Als ob die Zeit stehen geblieben wäre: Wieder einmal erklärten uns fünf Männer im Bundeskanzleramt die Welt. Als ob dieses Land keine tollen Expertinnen und Politikerinnen hätte.

Autorenbild
Geballter Männerauftritt (bis auf die Gebärdensprachdolmetscherin) bei der Pressekonferenz am Montagabend in Wien.  SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Geballter Männerauftritt (bis auf die Gebärdensprachdolmetscherin) bei der Pressekonferenz am Montagabend in Wien.

Aus den üblichen virologischen Vier sind also Montagabend beim Auftritt im Kanzleramt virologische Fünf geworden: der Bundeskanzler, der Gesundheitsminister, ein Landeshauptmann in Rot, einer in Türkis respektive Schwarz, ein Vizerektor der MedUni Wien. Was fiel noch auf? Richtig: Es handelte sich um ein rein männliches Quintett. So wie ja auch die üblichen virologischen Vier (Kanzler, Vizekanzler, Gesundheits- oder Innenminister), die uns mindestens ein Mal pro Woche via TV in unseren Wohnzimmern heimsuchen, völlig ohne weibliche Beteiligung auskommen.

Muss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 05.03.2021 um 09:56 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/glosse-maenner-ins-kanzleramt-frauen-an-die-supermarktkassa-99239218