Innenpolitik

Informationen durch die Parteibrille

Parteizeitung neu? Wie Parteien online zunehmend auf eigenen Medienkanälen berichten.

Parteien nutzen vermehrt eigene Medienkanäle, um ihre Inhalte zu verbreiten. SN/pixabay
Parteien nutzen vermehrt eigene Medienkanäle, um ihre Inhalte zu verbreiten.

Am Mittwoch geht der Blog des ÖVP-Klubs online - und die Landschaft parteipolitischer Medienkanäle ist um einen reicher: Neben dem türkisen "Zur Sache" betreibt die SPÖ seit Jahren den Blog "Kontrast" und als Überbleibsel der Liste Pilz gibt es die Info-Plattform "ZackZack". Allen dreien ist gemeinsam, dass sie aus dem gut gefüllten Topf der Parteienförderung finanziert werden - im Fall von SPÖ und ÖVP aus der Klubförderung, im Fall des Pilz-Magazins über die rund 700.000 Euro, die an Akademieförderung noch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.02.2021 um 06:44 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/informationen-durch-die-parteibrille-100154149