Innenpolitik

Koalitionsverhandlungen: Was türkis-grüne Gespanne verbindet und trennt

Eine Sozialarbeiterin und ein ÖAABler. Eine Umweltaktivistin und eine Bauernbündlerin. Und eine Anwältin und ein Ex-Innenminister. So unterschiedlich sind die türkis-grünen Regierungsverhandler.

Chefverhandler Sebastian Kurz und Werner Kogler. SN/apa
Chefverhandler Sebastian Kurz und Werner Kogler.

Die türkis-grünen Koalitionsverhandlungen gehen in die vierte Woche. Auf allen Ebenen wird intensiv verhandelt, auch übers Wochenende. Sechs Verhandlerpaare ziehen die Fäden bei den Hauptthemen. Nicht nur die politischen Vorstellungen sind sehr unterschiedlich. Das sind - mit Ausnahmen - auch die Charaktere. Drei Beispiele.

Soziales

Auf den ersten Blick sind August Wöginger und Birgit Hebein das gegensätzlichste türkis-grüne Verhandlungspaar: Er, der g'standene ÖVPler aus Oberösterreich, der einige Berühmtheit erlangte, als er beim türkisen Wahlkampfauftakt in Oberösterreich ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 11:18 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/koalitionsverhandlungen-was-tuerkis-gruene-gespanne-verbindet-und-trennt-80307490