Freiheit braucht die Verantwortung

Erleichtert einatmen und dann besorgt seufzen. So geht es vielen mit der angesagten neuen Freiheit. Sie könnte gelingen.

Autorenbild
 SN/pixabay

Es ging überraschend schnell. In etwas mehr als zwei Wochen fallen fast alle Coronamaßnahmen weg. Keine 1-, 2- oder 3G-Regel mehr, kein Köpfezählen bei Veranstaltungen, dafür darf dort wieder im Stehen mit einem Glaserl in der Hand Gesehenes und Gehörtes besprochen werden. Nach der Vorstellung wird niemand nach Hause geschickt, weil Sperrstunde ist. Auch die Maskenpflicht fällt weitgehend.

Das Aufatmen am Mittwoch war landauf, landab zu hören, aber auch das besorgte Seufzen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.07.2022 um 01:05 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/leitartikel-freiheit-braucht-die-verantwortung-117152530