Innenpolitik

Seit einem Jahr steht Grasser vor Gericht

Karl-Heinz Grasser steht seit genau einem Jahr vor Gericht. Ein Ende des Prozesses ist nicht abzusehen. Grassers Anwälte sammeln bereits Anfechtungsgründe.

Karl-Heinz Grasser mit seinem Anwalt Manfred Ainedter. SN/www.picturedesk.com
Karl-Heinz Grasser mit seinem Anwalt Manfred Ainedter.

Geschiebe, Gezerre, Gedränge. Über 120 Journalisten versuchen im großen Wiener Schwurgerichtssaal Platz zu bekommen. Auch Vertreter der deutschen Regenbogenpresse sind gekommen, um den "Society-Prozess" gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser und 14 Mitangeklagte zu verfolgen. Das war exakt vor einem Jahr.

Dienstag, am 68. Tag im Buwog-Telekom-Prozess, ging es am "Landl" wesentlich beschaulicher zu. Das Gericht verhandelt derzeit das in den Buwog-Prozess eingebettete Verfahren um das Millionen-Politsponsoring der Telekom. Oben auf der Besuchergalerie vereinsamt ein Wachdienstmitarbeiter. Unten lauschen gerade fünf ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2020 um 01:03 auf https://www.sn.at/politik/innenpolitik/seit-einem-jahr-steht-grasser-vor-gericht-62351656