Das Kalkül hinter der Flucht aus Kabul

Der Einsatz in Afghanistan war für jeden US-Präsidenten ein innenpolitischer Albtraum. Joe Biden wollte ihn beenden.

Autorenbild
US-Präsident Joe Biden steht zur Entscheidung, aus Afghanistan abzuziehen.  SN/AFP
US-Präsident Joe Biden steht zur Entscheidung, aus Afghanistan abzuziehen.

Die USA und der Westen fliehen Hals über Kopf aus Kabul. Wir sehen Szenen, die an den Fall von Saigon und die schmachvolle Niederlage der USA in Vietnam vor fast 50 Jahren erinnern. Wie ist diese Politik der Biden-Administration zu erklären, die dem amerikanischen Prestige so schadet? Vor allem die Glaubwürdigkeit des Präsidenten und sein Leitmotiv, dass die USA international zurück sind und wieder die globale Führung beanspruchen, scheinen nachhaltig angeschlagen zu sein.

In Wahrheit verfolgt Biden wohl ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:04 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/analyse-das-kalkuel-hinter-der-flucht-aus-kabul-108142504