Weltpolitik

Trump und Saudi-Arabien: Das Ende einer großen Freundschaft?

Der Nahe Osten blickt gespannt auf die Wahl in den USA. Vor allem für den Kronprinzen von Saudi-Arabien wäre ein Machtwechsel schlecht.

Donald Trump hat eine gute Beziehung zum saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.  SN/ELIOT BLONDET / AFP / picturedesk.com
Donald Trump hat eine gute Beziehung zum saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Es war während des Vorwahlkampfs der Demokraten im vergangenen Jahr, als Joe Biden seine Überzeugung äußerte, dass der saudische Journalist Jamal Khashoggi "im Auftrag des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman ermordet wurde". Im Falle seiner Wahl, fügte Biden warnend hinzu, "werde ich ihn den Preis dafür bezahlen lassen". MBS, wie der Kronprinz kurz genannt wird, werde ein Aussätziger. Als Paria hat Biden den jungen Saudi seither nicht mehr bezeichnet. Der Ton gegenüber Riad blieb jedoch hart. Mehrfach stellte er klar, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2020 um 02:13 auf https://www.sn.at/politik/weltpolitik/trump-und-saudi-arabien-das-ende-einer-grossen-freundschaft-94823032