Chronik

Die Bergretter und ihre dramatischen Stunden im Tunnel von Kaprun

August Koller stieg mit Feuerwehrkollegen als Erster in den Kapruner Unglücksstollen ein. Er war damals Leiter der örtlichen Bergrettung.

"Ich war im Wald. Hab Holz gearbeitet, als die Sirene losging", erzählt August Koller. Er war in jenen Jahren Ortsstellenleiter der Bergrettung Kaprun, zugleich auch Mitglied der Feuerwehr. Als er vom Brand im Tunnel erfuhr, lief

er sofort mit acht anderen Kameraden der Feuerwehr los. Über die steilen Stiegen der Rampe hinauf zum Zug.

Während sie sich hinaufkämpften, machte es plötzlich einen lauten Knall: "Da ist uns schon ein gerissenes Seil vom Zug entgegengekommen. Wir haben ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/die-bergretter-und-ihre-dramatischen-stunden-im-tunnel-von-kaprun-95387743