Politik

Wer hat die beste Idee für günstige Wohnungen in der Stadt Salzburg?

Galoppierende Preise, vergleichsweise wenige geförderte Mietwohnungen, kaum stadteigene Wohnungen: In der Stadt Salzburg ist einiges schiefgelaufen. Jetzt werden energische Korrekturen gefordert.

Soll die Stadt wieder in den geförderten Wohnbau einsteigen? Das wird derzeit in der Stadt Salzburg diskutiert.  SN/robert ratzer
Soll die Stadt wieder in den geförderten Wohnbau einsteigen? Das wird derzeit in der Stadt Salzburg diskutiert.

Bei den am Donnerstag startenden Parteienverhandlungen in der Landeshauptstadt wird neben dem Verkehrs- das Wohnthema das heißeste sein.

Die Ausgangslage ist dramatisch: Für die 156.000 Stadtbürger gibt es nur 18.000 geförderte Mietwohnungen - die damit nur 20 Prozent aller 88.749 Wohneinheiten umfassen. In Wien wohnen hingegen fast zwei Drittel der Bevölkerung im sozialen Wohnbau. Zweites Handicap Salzburgs ist, dass die Stadt selbst nur mehr 1693 Wohnungen besitzt und so gerade rund ein Prozent ihrer Bürger mit Wohnraum versorgen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.11.2020 um 02:21 auf https://www.sn.at/salzburg/politik/wer-hat-die-beste-idee-fuer-guenstige-wohnungen-in-der-stadt-salzburg-68600653

karriere.SN.at