Wirtschaft

Zusperren oder nicht? Seilbahner beraten über weiteren Liftbetrieb

Ohne das Öffnen von Hotellerie und Gastronomie sei eine Perspektive für die Skigebiete fast nicht mehr gegeben, sagt deren Sprecher Erich Egger. Am Montag werde über die neue Situation beraten. Doch die Lage habe sich keinesfalls verbessert.

Die österreichische Bundesregierung hat am Sonntag bekannt gegeben, dass der Lockdown bis mindestens 7. Februar verlängert wird. Die Seilbahnen dürfen wie bisher mit den verordneten Sicherheitsmaßnahmen und -konzepten (FFP2-Masken in der Gondel) offen halten. Doch werden sie das auch tun? Viele Liftbetreiber haben ihr Angebot in den vergangenen Tagen bereits reduziert, weil die Auslastung mit einheimischen Tagesgästen zu gering ist, um den Betrieb wirtschaftlich zu führen. Viele Seilbahner fahren seit 24. Dezember Millionenverluste ein. Daher stellt sich nun die Frage, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 09.03.2021 um 01:46 auf https://www.sn.at/salzburg/wirtschaft/zusperren-oder-nicht-seilbahner-beraten-ueber-weiteren-liftbetrieb-98486671