Nationalteam

ÖFB-Team gegen Schottland: Nur Ulmer von Red Bull Salzburg bleibt vom Stamm

Weil die Deutschland-Legionäre nicht reisen dürfen, muss ÖFB-Teamchef Franco Foda in der WM-Qualifikation in Schottland improvisieren. Auch ein Salzburger Routinier steht bereit. Am Dienstag um 14 Uhr gibt Foda seinen Großkader bekannt.

Der Start für Österreichs Fußballnationalteam in die WM-Qualifikation für die Endrunde 2022 verläuft alles andere als optimal. Denn Teamchef Franco Foda muss im ersten Gruppenspiel am 25. März in Glasgow gegen Schottland auf die Legionäre, die in der deutschen Bundesliga unter Vertrag stehen, und China-Legionär Marko Arnautovic verzichten. Aber der ÖFB hat sich dennoch entschieden, wie geplant in einer Woche in Glasgow zu spielen. Bereits am Dienstag um 14 Uhr wird Foda seinen 30-Mann-Großkader für die insgesamt drei Qualifikationsspiele (es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2021 um 10:21 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/oefb-team-gegen-schottland-nur-ulmer-von-red-bull-salzburg-bleibt-vom-stamm-101117551