ÖFB-Team: Die Spieler sind jetzt in der Pflicht

Autorenbild
Standpunkt Thomas Gottsmann

Nach dem Verpassen der WM-Endrunde endete die Ära Franco Foda als Teamchef mit einem Remis gegen Schottland. Wirklich harmonisch soll die Beziehung zwischen dem Trainer und den Spielern zuletzt nicht gewesen sein. Als auch die guten Ergebnisse ausblieben, war absehbar, dass der Deutsche das ÖFB-Team nicht mehr lange betreuen würde. Doch auch sein Nachfolger muss schnell Erfolge liefern, um in Ruhe arbeiten zu können. Ein Abstieg in der Nations League wäre angesichts der starken Gegner - Frankreich, Dänemark und Kroatien - kein Beinbruch, aber die Qualifikation für die EM 2024 ist ein Muss.

Um in der Nations League Achtungserfolge feiern zu können und sich ein EM-Ticket zu sichern, wird der Teamchef Spieler brauchen, die nicht nur auf Vereinsebene glänzen, sondern auch für Österreich ihr ganzes Können zeigen. Qualität ist im ÖFB-Kader unbestritten genügend vorhanden, nur blitzt die Klasse von David Alaba und Co. im Teamdress zu selten auf. Den ÖFB-Kickern muss bewusst sein, dass nicht nur der Trainer in der Pflicht steht, sondern auch die Akteure auf dem Feld Verantwortung tragen.

Aufgerufen am 18.08.2022 um 01:00 auf https://www.sn.at/sport/fussball/nationalteam/standpunkt-oefb-team-die-spieler-sind-jetzt-in-der-pflicht-119176600

Kommentare

Schlagzeilen