Anton von Heffter

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anton von Heffter (* 15. Juni 1777 in Salzburg; † 26. Juni 1844 ebenda) war der erste Bürgermeister der Stadt Salzburg nach der endgültigen Vereinigung des Herzogtums Salzburg mit Österreich.

Biographische Angaben

Anton von Heffter entstammte der am 24. Jänner 1763 geschlossenen Ehe des Johann Ignaz Heffter (* 1739; † 1818), eines Leinwand- und Eisenhändlers, mit der Viktoria Rauchenbichler (* 1741; † 1811).

Wie bereits sein Vater in den Jahren von 1796 bis 1811 bekleidete auch Anton von Heffter von 1818 bis 1831 das Amt des Bürgermeisters der Stadt Salzburg. Weiters war Anton Heffter (während Salzburgs "bayerischer Zeit") Hauptmann und Quartiermeister der königlichen bayrischen Nationalgarde.

Nach dem Ableben seines Vater verkaufte er 1818 die väterliche Eisenwarenhandlung an Johann Brandauer, den Hof in Parsch und 1823 auch die Leinwandhandlung an Martin Reichel.

Familie

Anton Heffter heiratete am 28. Juli 1801 Therese Lechner, Tochter des Handelsmannes Franz de Paula Lechner und der Kordula Antonia geb. Zezi. Dieser Ehe entstammte eine Tochter namens Marie (verh. I. von Frey II. Cantori (* 1803; † 1890)), die Mutter Carl von Freys.

Quellen

Siehe auch

Zeitfolge
Vorgänger

Provisorischer Magistrat ohne Bürgermeister;
Munizipalrat

Bürgermeister der Stadt Salzburg
1818 - 1831
Nachfolger

Alois Lergetporer