Benedikt Lang

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Benedikt Lang (* 7. April 1947 in Bad Hofgastein) ist ehemaliger Bürgermeister (SPÖ) der Pongauer Marktgemeinde Bad Hofgastein.

Leben

Benedikt Lang wurde in Bad Hofgastein im Gasthof „Alte Post“ als ältester Sohn von Benedikt und Anna Lang geboren. Nach der Pflichtschule absolvierte er eine Kochlehre im Hotel Germania, und nach dem Militärdienst hatte er einige Auslandsstellungen als Koch.

Nach der Rückkehr in den elterlichen Völserhof heiratete er 1972 seine Frau Margarethe, und aus dieser Ehe entstammen die beiden Kinder Benedikt und Andrea. 1987 übernahm er den elterlichen Betrieb, das Hotel Völserhof, den er mit Beendigung seiner politischen Laufbahn seinem Sohn übergab.

Er ist Gründungsmitglied des Kur- und Fremdenverkehrsverbandes und war über zwei Perioden dessen Finanzreferent.

Seit 1987 war Benedikt Lang in der Wirtschaftskammer Salzburg tätig und ab 1996 Kammerrat in der Sektion Tourismus- und Freizeitwirtschaft, seit 1989 Funktionär des Freien Wirtschaftsverbandes (seit 2004 Salzburger Wirtschaftsverband) auf Bezirks- und Landesebene. Er war viele Jahre Mitglied, ab 1998 Vorsitzender, des Aufsichtsrates des Kurzentrums. Bei der Gasteinertal Tourismus GmbH war er Direktoriumsmitglied.

Schon im Jahr 1989 hatte er als Gemeindevertreter ein kurzes Gastspiel in der Gemeinde hinter sich gebracht. Sein politischer Aufstieg aber begann 1999, als er zum Bürgermeister von Bad Hofgastein gewählt wurde. Diese Funktion übte er zehn Jahre lang aus. Bei seinem zweiten Antreten konnte er 65,4 Prozent der Stimmen für sich verbuchen.

Seiner Beharrlichkeit und Weitsicht ist es im großen Maße zuzuschreiben, dass die Alpentherme errichtet wurde. Er trieb die Verwirklichung dieses für Gastein bedeutenden Tourismusprojekts voran und begleitete es bis zur Fertigstellung. Unter seiner Ägide kam es zur Neugestaltung des Kurparks und zum Bau des Veranstaltungszentrums Alpen Arena mit Kunsteisbahn und Kunsteisstockbahnen. Zudem wurde die bei Gästen und Einheimischen äußerst beliebte Kunstschneeloipe im Kurpark installiert. In Zusammenarbeit mit dem Verein „Via Aurea“ wurde 2008 das vielbeachtete montanhistorische Zentrum, die Knappenwelt Angertal, eröffnet. Für die fußballbegeisterte Jugend ging in seiner Amtszeit der langgehegte Wunsch nach einem Kunstrasenplatz in Erfüllung.

Auszeichnungen

Quelle

Salzburger Landeskorrespondenz, 9. April 2010: Auszeichnung für verdienstvollen Einsatz für die Gemeinde Bad Hofgastein

Zeitfolge