Caspar Pfisterer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. Caspar Pfisterer (* 15. November 1938 in Erl in Tirol) ist pensionierter Angestellter der Wirtschaftskammer Salzburg und Leiter der Wirtschaftskammer-Bezirksstelle Hallein sowie ehemaliger Vizebürgermeister der Stadt Hallein.

Leben

Als junger Mann spielte Pfisterer bei den bekannten Erler Passionsspielen den Jesus. Mehr als tausend Mal verkörperte er in den späten 1950er- und frühen 1960er-Jahren diese Rolle. Dazu musste er lange Haare und Bart tragen, was damals in Innsbruck, wo er Jus studierte, ganz unüblich war. Unter diesen Umständen lernte er auch seine spätere Ehefrau Christa kennen, die zwar über das eigentümliche Äußere verwundert, von seiner Position bei den Passionsspielen aber durchaus beeindruckt war.

Seit 1968 lebte und arbeitete er in Hallein und war in der im Jahr 1967 gegründeten Bezirksstelle der Handels- und späteren Wirtschaftskammer tätig.

Bereits 1969 zog er für die ÖVP in die Halleiner Gemeindevertretung ein, wurde in der Folge Stadtrat und schließlich Erster Vizebürgermeister; bei der Gemeindevertretungswahl 1989 fuhr er aber eine herbe Niederlage ein (ÖVP: 22,2 % [minus 8 %] der Stimmen) und zog sich danach zurück.

Über Jahrzehnte betätigte er sich auch als Organist an der Wallfahrtskirche Bad Dürrnberg.

Quellen

Weblink

Zeitfolge
Vorgänger

Kurt Holztrattner

Vizebürgermeister der Stadt Hallein
198x–1989
Nachfolger

Franz Zambelli (SPÖ),
Ernst Scheichl (ÖVP)