Gracillariidae

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blattrolle von Caloptilia cuculipennella an Ligustrum vulgare: Salzburg, Tennengau, Salzachtal, Hallein, Rif, 2002.07.28
Minen von Phyllonorycter tenerella an Carpinus betulus: Salzburg, Flachgau, Eugendorf, Sophiensiedlung, 2002.08.14
Gracillaria syringella: Salzburg, Flachgau, Eugendorf, Pebering, 2004.05.24

Allgemeines

Gracillariidae sind eine Familie der Schmetterlinge Lepidoptera. Die Tiere sind klein bis sehr klein (Spannweite unter 16 mm). Die Falter besitzen auffallend lange Fühler, die oft fast so lang sind wie die Vorderflügel. In der Zeichnungsanlage weisen viele Arten auf mehr oder weniger braunem Grund helle Häkchen entlang des Vorderrandes auf. Die Bestimmung der Imagines ist oft schwierig, faunistisch sind viele Arten daher leichter über die oft charakteristischen Fraßspuren der Raupen nachzuweisen. Während die Vertreter der Unterfamilie Gracillariinae nur im frühen Raupenstadium minieren und später unter dem umgeschlagenen Blattrand oder in tütenförmigen Blattrollen weiter fressen, minieren die Raupen der Lithocolletinae und Phyllocnistinae lebenslang. Besonders die Minen der Lithocolletinae sind dabei durch Gespinst im Inneren ausgekleidet, wodurch die Blätter im Bereich der Mine oft stark nach oben oder unten gewölbt werden. Die Arten sind oligo- bis monophag, fressen also nur an wenigen verschiedenen oder überhaupt nur an einer einzigen Pflanzenart. Trotzdem ist zur genauen Bestimmung neben der Kenntnis der Futterpflanze oft auch die Zucht der Imago notwendig. In manchen Fällen, besonders wenn es sich um gefangene Falter handelt, können die Arten nur durch mikroskopische Untersuchungen voneinander unterschieden werden.

Kenntnisstand der Gruppe in Salzburg

Gracillariidae sind eine relativ artenreiche Familie der Schmetterlinge, von der man allein aus Europe rund 250 Arten kennt (Karsholt & Nieukerken 2011). Auch aus Salzburg wurden bereits 83 Arten gemeldet (Embacher et al. 2011, Kurz & Kurz 2013), allerdings sind viele der Angaben zweifelhaft und bedürfen der Überprüfung. Fünf Arten mussten demnach bereits wieder aus der Liste der Salzburger Schmetterlinge eliminiert werden, zwei kamen neu hinzu. Die Familie gehört zu jenen Schmetterlingsgruppen, die in Salzburg bisher noch nicht systematisch revidiert wurden, und für die bisher auch noch keine systematischen Aufsammlungen durchgeführt wurden. Insbesondere wurden die Bestände der Salzburger Landessammlung am Haus der Natur erst teilweise überprüft, eine Aufgabe die aber in den nächsten Jahren fortgeführt werden soll. Es ist daher durchaus zu erwarten, dass sich die Artenzahl für Salzburg wieder erhöhen wird.

lateinischer Name
Parectopa ononidis ?
Parectopa robiniella
Caloptilia cuculipennella
Caloptilia populetorum
(Caloptilia robustella)
Caloptilia elongella
Caloptilia roscipennella: Neufund 2016
Caloptilia betulicola
Caloptilia rufipennella
Caloptilia semifascia ?
Caloptilia fidella
Caloptilia hemidactylella
Caloptilia fribergensis: Neufund 2016
Caloptilia alchimiella
Caloptilia stigmatella
Caloptilia falconipennella
Gracillaria syringella
(Aspilapteryx limosella)
Aspilapteryx tringipennella
Euspilapteryx auroguttella
Calybites phasianipennella
(Calybites quadrisignella)
Acrocercops brongniardella
Callisto coffeella
Callisto denticulella
Parornix anglicella
Parornix anguliferella
Parornix betulae
Parornix carpinella
Parornix devoniella
Parornix fagivora
(Parornix petiolella)
Parornix scoticella
Parornix finitimella ?
Parornix torquillella ?
Phyllonorycter robiniella
Phyllonorycter platani
Phyllonorycter issikii
Phyllonorycter connexella ?
Phyllonorycter populifoliella ?
Phyllonorycter pastorella ?
Phyllonorycter joannisi
Phyllonorycter sagitella
Phyllonorycter comparella: Neufund 2011
Phyllonorycter corylifoliella
Phyllonorycter leucographella: Neufund 2011
Phyllonorycter quercifoliella
Phyllonorycter esperella
Phyllonorycter ulmifoliella
Phyllonorycter spinicolella
Phyllonorycter lantanella
Phyllonorycter salictella ?
Phyllonorycter salicicolella ?
Phyllonorycter dubitella
Phyllonorycter hilarella ?
Phyllonorycter strigulatella
Phyllonorycter rajella
Phyllonorycter alpina ?
Phyllonorycter tristrigella
Phyllonorycter oxyacanthae
Phyllonorycter sorbi
Phyllonorycter blancardella
Phyllonorycter cydoniella ?
Phyllonorycter junoniella ?
Phyllonorycter stettinensis ?
Phyllonorycter lautella ?
Phyllonorycter cavella: Neufund 2017
Phyllonorycter nicellii
Phyllonorycter coryli
Phyllonorycter klemannella
Phyllonorycter froelichiella
Phyllonorycter maestingella
Phyllonorycter heegeriella
Phyllonorycter tenerella
Phyllonorycter harrisella
Phyllonorycter roboris
Phyllonorycter saportella ?
Phyllonorycter muelleriella ?
Phyllonorycter emberizaepenella
Phyllonorycter nigrescentella ?
Phyllonorycter acerifoliella ?
Phyllonorycter geniculella
Cameraria ohridella
Phyllocnistis labyrinthella
Phyllocnistis xenia: Neufund 2011
Phyllocnistis unipunctella ?
Phyllocnistis saligna

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen und Hilfe:

Naturkundliche Gesellschaft
Offene Naturführer

Logo nkis.jpg

Projekt: Fauna und Flora von Salzburg

Quellen

  • Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken 2011. Gracillariidae. In - Karsholt, O. & E. J. van Nieukerken (eds.). Lepidoptera, Moths. – Fauna Europaea version 2.4., http://www.faunaeur.org [online 16 September 2011].
  • Kurz, M. A. & M. E. Kurz 2000–2013. Naturkundliches Informationssystem. – URL: http://www.nkis.info [online 11 April 2013].