Wirtschaft

Was die US-Wahl für die Wirtschaft bedeutet: Auch bei Biden kommt Amerika zuerst

Obwohl das Wohl der US-Wirtschaft Vorrang hat, gilt Joe Biden als Hoffnung für den Welthandel

Biden will erreichen, dass mehr Amerikaner krankenversichert sind. SN/ap
Biden will erreichen, dass mehr Amerikaner krankenversichert sind.

Auf Joe Biden ruhen nicht nur die Hoffnungen vieler Amerikaner, auch in Europa wünscht man sich einen Neubeginn der Beziehungen zu den USA, die nicht nur politisch, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht lange als wichtigster Verbündeter galten. Bis Trump kam. Jetzt kommt Biden und mit ihm die bange Frage: Was ändert sich, worauf muss sich die Welt einstellen?

Wirtschaftspolitisch liegen der alte und der neue Präsident gar nicht so weit auseinander, wie man annehmen könnte. Die größten Unterschiede ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 09:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/was-die-us-wahl-fuer-die-wirtschaft-bedeutet-auch-bei-biden-kommt-amerika-zuerst-95398486