Ein Biobauer vertritt die Grünen im EU-Parlament

Ulrike Lunaceks Nachfolger im EU-Parlament ist erdverbunden und hat einen Plan für die Zukunft der Agrarförderung.

Autorenbild
SN-Redakteurin Monika Graf im Gespräch mit Thomas Waitz. SN/mg
SN-Redakteurin Monika Graf im Gespräch mit Thomas Waitz.

Den Nachteil von Grenzen innerhalb Europas kennt Thomas Waitz aus eigener Erfahrung. Denn der Hof des Biobauern, Imkers und Forstwirts, der seit 10. November anstelle von Ulrike Lunacek für die Grünen im Europaparlament sitzt, liegt zum Teil in der Südsteiermark ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 08.12.2019 um 12:19 auf https://www.sn.at/kolumne/fruehstueck-in-bruessel/ein-biobauer-vertritt-die-gruenen-im-eu-parlament-22972468