Wenn die Belgier mit Orangen oder Zwiebeln werfen

Das kleine Belgien hat einen großen Reichtum an sonderbaren Bräuchen. In der Faschingszeit erreichen sie jedes Jahr ihren Höhepunkt.

Autorenbild

Das Werfen von Orangen - etwa auf ein nacktes Opfer - war am Hof der britischen Königin Anne ein beliebter Zeitvertreib. Das wissen Kinobesucher aus dem oscargekrönten Film "The Favourite". Dass Orangenwerfen bis heute in der wallonischen Kleinstadt Binche üblich ist, jedenfalls im Fasching, weiß außerhalb Belgiens hingegen kaum jemand. Selbst in der Hauptstadt Brüssel sind die seltsamen Faschingsbräuche des Landes oft völlig unbekannt, gerade unter den vielen Nicht-Belgiern.

Und diese Bräuche sind tatsächlich sogar in Belgien, das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 09:29 auf https://www.sn.at/kolumne/fruehstueck-in-bruessel/wenn-die-belgier-mit-orangen-oder-zwiebeln-werfen-66706369