Die Mama macht die Ski für die Sensationsfrau

Ilka Štuhec avanciert vom Nobody zur Seriensiegerin. Auch dank einem illustren Betreuerteam.

Autorenbild
Im Skizirkus Christian Mortsch
Vier Siege in sechs Rennen: Ilka Štuhec. SN/GEPA pictures
Vier Siege in sechs Rennen: Ilka Štuhec.

Neben Sofia Goggia, die bereits sechs Mal in dieser Saison auf dem Podest stand, mutiert im noch jungen WM-Winter vor allem eine Dame zur großen Sensation: Ilka Štuhec. Ilka wer? Tatsächlich war das neue Siegergesicht bis vor zwei Wochen nur absoluten Insidern bekannt. Dem Abfahrts-Double in Lake Louise ließ die Slowenin nun einen weiteren Sieg in der Abfahrt sowie einen in der Kombination folgen. Ihre besten Ergebnisse davor in neun Jahren Weltcup: fünf Top-10-Plätze. 2008 war sie dreifache Junioren-Weltmeisterin und bestritt dann wegen drei Kreuzbandrissen fast zwei Jahre lang kein Rennen. Just in der Rücktrittssaison und mit dem Material von Landsfrau Tina Maze mischt sie nun aus dem Nichts sogar um den Gesamtweltcup mit. Dank eines sehr illustren Betreuerteams. Ihr Trainer Gregor Kostomaj ist als Bulgare ein wahrer Exot, ihre Ski werden von Mama Darja persönlich präpariert und um die PR-Aufgaben kümmert sich mit Kilian Albrecht der Manager von Konkurrentin Mikaela Shiffrin.

Warum es mit 26 Jahren nun plötzlich so sensationell läuft? "Ich habe viel mit den Männern trainiert", verrät sie. Der wichtigste Faktor derzeit ist aber ein anderer: "Ich habe in der Abfahrt mehrere Fehler gemacht und war trotzdem schnell. Das geht nur mit Selbstvertrauen."

Aufgerufen am 26.09.2018 um 08:54 auf https://www.sn.at/kolumne/im-skizirkus/die-mama-macht-die-ski-fuer-die-sensationsfrau-598255

Schlagzeilen