Diese Apps saugen den Akku leer

Autorenbild
Klickfit Ralf Hillebrand
Diese Apps saugen den Akku leer SN/fotolia/georgejmclittle
Wie man verhindern kann, dass der Akku andauernd leer ist.Wie man verhindern kann, dass der Akku andauernd leer ist.

Nur noch 13 Prozent? Wie kann das sein? Ich habe mein Handy doch kaum genutzt!? Dass sich der Smartphone-Akku wie von Geisterhand entleert, liegt vor allem an zwei Faktoren: zum einen an der Leistungsfähigkeit des Akkus selbst - und diese unterscheidet sich von Modell zu Modell. Zum anderen an bestimmten Einstellungen, etwa, ob Bluetooth und GPS aktiviert sind oder wie hell der Bildschirm sein muss. Es gibt aber auch Apps, die im Hintergrund den Akku leer saugen. Erst vor Kurzem wurden vom Software-Entwickler AVG neuerlich jene Anwendungen ermittelt, die besonders viel Energie verbrauchen. Zu den größten Akku-Fressern gehören die bei Samsung-Handys vorinstallierten Apps Samsung Link, Security Policy Update, Beaming Service und ChatOn. Mit Ausnahme des Security Policy Update können eigentlich alle Apps deinstalliert werden, da sie nur von den wenigsten genutzt werden.

Google Maps und Facebook

Komplizierter wird es bei den Apps auf den Plätzen fünf bis sieben im Akku-Ranking: Weder auf Google Maps noch auf Facebook oder WhatsApp will man im Regelfall verzichten. Doch es gibt immerhin kleine Tipps, die Abhilfe schaffen. Man kann etwa den Akku entlasten, wenn man bei Google Maps die Standortbestimmung deaktiviert. Dafür muss man die App öffnen und über das Menü die Einstellungen und dort den Bereich "Google-Standorteinstellungen" ansteuern. Wenn man schließlich den Standortverlauf auf "Aus" gibt, spart man einiges an Akku. Bei Facebook gibt es hingegen einen simplen Tipp: Wer Facebook nicht über die App, sondern im Internetbrowser öffnet, verhindert, dass die App kontinuierlich Akku verbraucht.

Aufgerufen am 21.11.2018 um 05:54 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/diese-apps-saugen-den-akku-leer-961567

Schlagzeilen