Fünf Tipps, wie man aus WhatsApp mehr rausholt

WhatsApp kann mehr, als man meint. Wussten Sie etwa, dass man auch ohne Gruppen Nachrichten an mehrere User senden kann?

Autorenbild
Klickfit Ralf Hillebrand
„WhatsAppen“ ist längst zum Massenphänomen geworden. SN/APA (dpa)/Britta Pedersen
„WhatsAppen“ ist längst zum Massenphänomen geworden.

WhatsApp wächst schier unaufhaltsam. Erst im Juli knackte die Kurznachrichten-Anwendung die Marke von einer Milliarde Nutzern - pro Tag. Dabei verwenden viele nur einen Bruchteil der Funktionen. Fünf Tipps, wie man WhatsApp noch breiter nutzen kann.

1. Eine Nachricht an viele Empfänger verschicken - ohne eigene Gruppe

Wer mehrere Freunde erreichen, dafür aber keine eigene Gruppe aufziehen will, kann eine Broadcast-Liste erstellen. Dafür muss man bei Android-Handys rechts oben auf das Drei-Punkte-Menü und dann auf "Neuer Broadcast" klicken. iPhone-User müssen nur den Startseiten-Reiter "Broadcast-Listen" anwählen.

2. Nicht anzeigen lassen, ob man eine Nachricht gelesen hat

Es sind diese zwei blauen Häkchen, die einen subtil unter Druck setzen. Denn sie signalisieren dem Chat-Partner, dass man seine Nachricht gelesen hat. Doch die Funktion kann man abstellen. Dafür hangelt man sich bei Android über das Drei-Punkte-Menü zu "Einstellungen", "Account" und "Datenschutz" durch. Dort kann man die "Lesebestätigungen" deaktivieren. iPhone-User gehen den gleichen Weg, nur starten sie über die Einstellungen auf der Startseite. Wer auf die Option verzichtet, bekommt selbst keine Bestätigungen mehr - außer in Gruppenchats und bei Audiodateien.

3. Feststellen, wer in einem Gruppenchat die eigene Nachricht gelesen hat

Bei Android-Smartphones markiert man dafür die Nachricht (länger gedrückt halten) und wählt dann das "i" am oberen Bildschirmrand aus. Bei iPhones muss man lediglich die jeweilige Nachricht nach links wischen.

4. Wörter in WhatsApp-Chats in Kursiv oder Fett setzen

Auf WhatsApp kann man Texte formatieren. Dafür muss man einen Satzteil entweder zwischen Sternchen (*fett*), Unterstriche (_kursiv_) oder Wellen setzen (~durchgestrichen~).

5. Fotos eines Chats anzeigen, Nutzer blockieren oder Chats stumm schalten

Das alles ist im selben Menü möglich: bei Android einfach im Chat das Drei-Punkte-Menü auswählen. Dort kann man sich über "Medien" nur Fotos, Videos etc. des Chats anzeigen lassen, die Benachrichtigungen stumm schalten oder unter "Mehr" den Kontakt blockieren. Bei iPhones muss man den Chat-Kopf ganz oben anwählen, um die Optionen zu sehen.

Aufgerufen am 19.07.2018 um 07:54 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/fuenf-tipps-wie-man-aus-whatsapp-mehr-rausholt-22510255

Kommentare

Schlagzeilen