Eine Spielefirma will Apple in die Knie zwingen

Wieso der Clinch zwischen Epic Games und Apple auch für österreichische Firmen weitreichende Folgen haben könnte.

Autorenbild
„Fortnite“ herunterzuladen wird Zockern aktuell nicht gerade leicht gemacht. SN/AFP
„Fortnite“ herunterzuladen wird Zockern aktuell nicht gerade leicht gemacht.

Auf den ersten Blick wirkt der Streit wie ein Kleinkrieg zweier Unternehmen - wohl bedeutend für die Beteiligten, aber unwichtig für die breite Masse. Doch auf den zweiten Blick wird klar, welch weitreichende Auswirkungen der Clinch zwischen IT-Riese Apple und dem Videospielentwickler Epic Games haben könnte.

Im Kern der Auseinandersetzung steckt, wie könnte es auch anders sein, das liebe Geld. Apple ermöglicht Entwicklern seit jeher, ihre Apps im hauseigenen App Store zu vertreiben. Dafür verlangt der IT-Riese aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 02:30 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/klickfit-eine-spielefirma-will-apple-in-die-knie-zwingen-92042155