Werden Handys und Fernseher wegen Corona teurer?

Lieferengpässe könnten den Preis mancher Elektronikprodukte nach oben treiben. Wieso Käufer dennoch nicht sofort zuschlagen müssen.

Autorenbild

In kaum einem Segment spielt Asien eine derart große Rolle wie in der Elektronikbranche. Samsung, Huawei, Sony. Dazu kommen Fertiger wie Foxconn, die etwa Apples iPhones bauen.

Der Schluss ist naheliegend: Wenn wegen des Coronavirus Fabriken in China, Korea etc. stillstehen, gibt es weniger Geräte. Und dadurch werden die vorrätigen Smartphones oder Fernseher teurer. Doch ist dem wirklich so?

Wer demnächst einen Kühlschrank oder eine Waschmaschine kaufen will, muss sich offenbar keine Sorgen machen. "Bei großen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 03:55 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/klickfit-werden-handys-und-fernseher-wegen-corona-teurer-84421747