Wie man sich vor Online-Hass schützt

Es gibt Wege, um sich vor Cybermobbing zu schützen. Dazu sollte man wissen, wie man am besten reagiert, falls die Hetze dennoch auf jemanden einprasselt.

Autorenbild
Cybermobbing kann nachhaltig schaden. SN/stock.adobe.com/mast3r
Cybermobbing kann nachhaltig schaden.

Die Bestandsaufnahme war wenig zufriedenstellend. Mehr noch: In Teilen war sie enttäuschend. Dieser Tage veröffentlichten die großen Social-Media-Plattformen erstmals eine Bilanz, was sie in Österreich im Kampf gegen Online-Hetze tun. Manche Portale, allen voran Twitter, scheinen das Thema schlicht auszuklammern. Zumindest, wenn es darum geht, explizit Maßnahmen für österreichische Nutzerinnen und Nutzer zu setzen - so wie eigentlich gesetzlich vorgeschrieben.

Umso mehr stellt sich die Frage, was jeder Einzelne tun kann, um sich, sein Umfeld und somit (in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.05.2022 um 03:34 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/klickfit-wie-man-sich-vor-online-hass-schuetzt-111897973