Wurden auch meine Daten gestohlen?

Jeder dritte Österreicher könnte von einem Datenklau betroffen sein. Wie Internetnutzer reagieren sollten.

Autorenbild
 SN/ap

Zumindest die bloße Zahl ist furchteinflößend: Rund 3,3 Millionen Österreichern - also mehr als einem Drittel aller Bürger - sollen Zugangsdaten gestohlen worden sein. Dennoch müssen Österreichs Internetnutzer nicht befürchten, dass nun plötzlich massenhaft Online-Bankkonten geplündert oder digitale Identitäten weitergereicht werden. Der gestohlene Datensatz ist rund vier Monate alt - und besteht im Kern aus E-Mail-Adressen samt Passwort. Kreditkartendaten, Sozialversicherungsnummern etc. dürften nicht betroffen sein. Dennoch sollte ein jeder Internetnutzer zumindest überprüfen, ob er betroffen ist. Dafür steuert man am ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 08:32 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/klickfit-wurden-auch-meine-daten-gestohlen-70004200