Mit wenigen Klicks zum Computer-Selfie

Autorenbild
Klickfit Ralf Hillebrand
Mit wenigen Klicks zum Computer-Selfie SN/bilderbox
Ein Screenshot kann nach wie vor nützlich sein (Symbolbild).

Der Screenshot ist beinahe so alt wie der PC selbst. Doch es gibt immer noch Situationen, in denen man die Funktion Bildschirmfoto gut brauchen kann. Etwa, um eine Szene aus einem Video einzufangen. Um rassistische Facebook-Postings festzuhalten und diese dann sperren zu lassen. Oder um Instagram-Fotos zu speichern, die auf herkömmlichem Weg nicht gespeichert werden können. Doch wie man einen Screenshot machen kann, ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Auf einem PC reicht es prinzipiell, die Taste "Druck" zu betätigen. Das dadurch aufgenommene Foto muss dann in ein Bildbearbeitungsprogramm wie Paint eingefügt werden. Wer es einfacher haben möchte, sollte auf Greenshot setzen. Das kostenlose Programm kann via Google gefunden werden. Der Vorteil der Software: Nach dem Screenshot poppt ein Menü auf, das einem mehrere Optionen gibt - unter anderem, das Foto direkt zu speichern. Man spart sich also den Umweg über das Bildbearbeitungsprogramm.

Anleitung für iPhone, iPad und Android

Auch iPhone und iPad bieten die vorinstallierte Option, Screenshots zu machen. Dafür muss man lediglich den Home-Button, den Knopf auf der Frontseite, und die Ein-/Ausschalt-Taste gleichzeitig drücken. Der Bildschirm hellt kurz auf, ein Kameraklicken ertönt und das Foto wird automatisch in der geräteigenen Galerie abgelegt.

Bei Android-Handys ist es hingegen von Hersteller zu Hersteller verschieden, wie ein Bildschirmfoto gemacht werden kann. Bei den neueren Samsung-Smartphones reicht es etwa, wenn man mit der Handkante von rechts nach links über den Bildschirm wischt.

Aufgerufen am 16.11.2018 um 03:11 auf https://www.sn.at/kolumne/klick-fit/mit-wenigen-klicks-zum-computer-selfie-1045321

Schlagzeilen