Eine schwarze Null. Und dann?

Wenn die Regierung die "Budgetsanierung" bejubelt, gleicht sie einem Langstreckenläufer, der einen neuen Rekord bejubelt. Freilich bergab und bei Rückenwind.

Autorenbild
Der Staatshaushalt entwickelt sich gut. Doch was passiert, wenn die Hochkonjunktur zu Ende ist? Wenn es mehr Arbeitslose gibt? Und die Zinsen steigen?.  SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Der Staatshaushalt entwickelt sich gut. Doch was passiert, wenn die Hochkonjunktur zu Ende ist? Wenn es mehr Arbeitslose gibt? Und die Zinsen steigen?.

"Es beginnt eine gute Zeit", denn im Jahr 2019 werde Österreich erstmals seit 65 Jahren mehr einnehmen, als es ausgebe. Diese Frohbotschaft verkündete Finanzminister Hartwig Löger am 21. März dieses Jahres, als er dem Parlament sein Doppelbudget 2018/2019 vorstellte.

...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 27.05.2020 um 10:54 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/eine-schwarze-null-und-dann-60680950