Weg mit der FPÖ! Und dann?

Es wäre viel gewonnen, würden jene, die Sebastian Kurz eine Beendigung der Koalition mit der FPÖ nahelegen, auch dazusagen, wie es danach weitergehen soll.

Autorenbild
Denkt er schon an den „Plan B“? Kanzler Kurz mit seinem Vize Strache. SN/APA/ROLAND SCHLAGER
Denkt er schon an den „Plan B“? Kanzler Kurz mit seinem Vize Strache.

Unsere deutschen Nachbarn zerbrechen sich den Kopf über die österreichische Bundesregierung. So etwa SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil, der dieser Tage in der "Welt" Bundeskanzler Sebastian Kurz für dessen Festhalten an der Koalition mit der FPÖ heftig rügte. "Der konservative Kanzler Kurz hat die FPÖ hofiert und ist in diesem Bündnis mit Hetzern und Spaltern nun gefangen", sagte der SPD-Politiker unter Bezugnahme auf diverse braune Flecken, die immer wieder im Hinterhof der FPÖ aufscheinen.

Und die "Bild"-Zeitung legt dem österreichischen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 12:52 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/weg-mit-der-fpoe-und-dann-69799879