Wie man Wahlen gewinnt. Und verliert.

Von Laschet bis Scholz, von Spindelegger bis Kurz: Die Auswahl des richtigen politischen Spitzenpersonals ist schwieriger, als es den Anschein hat.

Autorenbild
 SN/ink drop - stock.adobe.com

Der Kanzlerkandidat der bis vor kurzem in allen Umfragen haushoch führenden CDU/CSU ist abgestürzt. Ebenso die von manchen Medien bereits zur neuen Kanzlerin hochgejubelte grüne Spitzenkandidatin. Der Kandidat der totgesagten SPD hingegen in lichten Umfragehöhen: Der Wahlkampf für die deutsche Bundestagswahl am 26. September bietet ergiebiges Anschauungsmaterial für politische Beobachter, das der Journalist und Buchautor Robin Alexander dieser Tage in einem SN-Interview so auf den Punkt brachte: Armin Laschet, CDU/CSU, und Annalena Baerbock, Grüne, hätten ihre Spitzenkandidatur hauptsächlich "einer Binnenlogik ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2021 um 10:16 auf https://www.sn.at/kolumne/kollers-klartext/wie-man-wahlen-gewinnt-und-verliert-109367146