Das Pestkreuz - ein Zeichen unserer Verwundbarkeit

Autorenbild

Seit seiner Renovierung sticht das Kruzifix im Salzburger Bruderhof bei St. Sebastian den Vorbeigehenden ins Auge - so golden leuchtet die Jesusfigur auf dem Kreuz. Auf der Steintafel steht in Großbuchstaben "Pestkreuz" und die Inschrift "Der am Kreuz ist meine Liebe, dem ich treu zu sein mich übe". Kerzen auf einem Steinsockel ergänzen das Andachtsbild.

Das Pestkreuz erinnert an den "Schwarzen Tod", der im Mittelalter und auch noch in der Neuzeit immer wieder Stadt und Land Salzburg heimsuchte. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.10.2022 um 12:55 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/das-pestkreuz-ein-zeichen-unserer-verwundbarkeit-85101616