Ein Lungauer Mühlrad dreht sich wieder

Autorenbild
Wasserfaller-Mühle im Zederhauser Ortsteil Rothenwand. SN/land salzburg/christian haller
Wasserfaller-Mühle im Zederhauser Ortsteil Rothenwand.

Ein Sturm hätte der Wasserfaller-Mühle den Garaus gemacht, wenn sich nicht Theresia Wirnsberger ihrer angenommen hätte. Eigentlich ist dieses Bauwerk unnütz geworden. Zwar habe ihr Vater hier Getreide gemahlen und das Mehl hinauf zum Hof getragen, erzählt Wirnsberger. Für Tiere sei Getreide geschrotet worden. Aber jetzt? Der Hof wird nicht mehr als Landwirtschaft geführt.

Als der Sturm ein paar Bäume auf die Zuleitung der teils morschen Mühle schmiss, wäre die so tschari gegangen wie im 20. Jahrhundert die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 02:31 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/ein-lungauer-muehlrad-dreht-sich-wieder-84421936