Ein seltener Blick auf den Kirchenbau am Wolfgangsee

Autorenbild

Mit der Maurerhacke ist der heilige Wolfgang auf dem Altarbild am Werk. Er setzt einen Stein nach dem anderen für sein Kirchlein am Ufer des Wolfgangsees. Allerlei Gerätschaft liegt bereit, ein Gehilfe mischt den Mörtel. Der See wirkt durch die Engstelle zwischen St. Wolfgang und Abersee wie ein Fluss, Vormauerstein und Sparber prägen die Bergkulisse.

Es handelt sich um eine der vier Bildtafeln der Werktagsseite des Pacher-Altars in der Wallfahrtskirche St. Wolfgang. Sind alle Flügel geschlossen, dann sind ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.10.2021 um 01:51 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/ein-seltener-blick-auf-den-kirchenbau-am-wolfgangsee-101414710