In dieser Maria ist eine Künstlerin verewigt

Autorenbild

Um dieser überlebensgroßen Maria ins Gesicht schauen zu können, muss die Betrachterin den Kopf in den Nacken legen. Die "unbefleckte Jungfrau" thront hoch oben auf einem Wolkenberg und einer Weltkugel. Dem Salzburger Dom dreht sie den Rücken zu, das Bauwerk bildet ihre malerische Kulisse.

Die Brüder Wolfgang und Johann Baptist Hagenauer haben die Mariensäule 1766 bis 1771 geschaffen. Auftraggeber war Fürsterzbischof Sigismund Graf Schrattenbach, sein Wappen und seine Büste auf den Sockelwänden zeugen davon.

Modell für ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 04:48 auf https://www.sn.at/kolumne/kulturklauberin/in-dieser-maria-ist-eine-kuenstlerin-verewigt-110221450