Den Tag der Arbeit so begehen, dass er ins 21. Jahrhundert passt

Am 1. Mai nur zu feiern, was einmal errungen wurde, ist zu wenig. Er sollte Anstoß sein, das zu tun, was in der neuen Arbeitswelt nötig ist.

Autorenbild

1. Mai 2021: Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist besser als vor einem Jahr. So viel zu den guten Nachrichten. Aber für Hunderttausende ist das kein Trost. Mehr als 350.000 Menschen in Österreich haben keine Arbeit, dazu kommen knapp 80.000, die vom Arbeitsmarktservice geschult werden. Und fast 490.000 Personen befanden sich zuletzt noch in Kurzarbeit, sie können zumindest hoffen, bald wieder zu ihrer geregelten Arbeit zurückkehren zu können.

1. Mai - seit 1890 Tag der Arbeit, seit dem ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.05.2021 um 11:46 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/den-tag-der-arbeit-so-begehen-dass-er-ins-21-jahrhundert-passt-103107361