Wenn Notenbanker in Erklärungsnot geraten

Die hohe Inflation frisst nicht nur das Vermögen der Menschen auf. Sie nagt auch an der Glaubwürdigkeit der Politik der Notenbanken.

Autorenbild
Jay Powell sieht die hohe Inflation als Gefahr für den Arbeitsmarkt. SN/AP
Jay Powell sieht die hohe Inflation als Gefahr für den Arbeitsmarkt.

Die Angst vor hoher Inflation war lange in der Mottenkiste der Ökonomie verräumt, mit der Pandemie ist sie wieder auferstanden. Die im Monatsrhythmus veröffentlichten Zahlen über weltweit stark steigende Preise lassen keinen Zweifel daran, dass die Zeiten des nahezu inflationsfreien Wachstums vorerst vorüber sind.

Der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete US-Ökonom Robert Shiller sagt dazu in einem Interview im "Handelsblatt", die aktuelle Lage ähnele einer Inflation in Kriegszeiten. Diesmal gehe es um die Zerstörung der Lieferketten durch das Coronavirus ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 02:11 auf https://www.sn.at/kolumne/marktplatz/wenn-notenbanker-in-erklaerungsnot-geraten-115469386