Der "ewige" Melzer hat noch Großes vor

Autorenbild
Jürgen Melzer will in dieser Saison im Doppel noch einmal aufzeigen. SN/gepa pictures
Jürgen Melzer will in dieser Saison im Doppel noch einmal aufzeigen.

Die Saison hat er bei einem Challenger in Koblenz begonnen. Viele fragten sich, warum er sich das als bald 38-jähriger Familienvater und Millionär noch antut. Drei Monate später hat Jürgen Melzer die Antwort gegeben und schlägt wieder dort auf, wo er 15 Jahre lang war - in der Weltklasse. "Dass es so schnell geht, habe ich nicht erwarten dürfen", sagt Österreichs langjähriges Tennis-Aushängeschild, nachdem er im Doppel mit Dominic Thiem das Achtelfinale in Monte Carlo erreichte. Mit zwei Turniersiegen, zuletzt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 06:17 auf https://www.sn.at/kolumne/netzroller/der-ewige-melzer-hat-noch-grosses-vor-68948575