Selfies verboten: Coronavirus ist auch in Graz allgegenwärtig

Beim Tennis-Länderkampf werden Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die Spieler befolgen ärztliche Ratschlage, schütteln über die Panikmache aber auch den Kopf.

Autorenbild
Die Zuschauer müssen einen Sicherheitsabstand zu den Spielern lassen. SN/gepa
Die Zuschauer müssen einen Sicherheitsabstand zu den Spielern lassen.

Auf die Fans und Autogrammjäger beim Davis Cup in Graz warten harte Zeiten. Wegen des Coronavirus werden die Spieler, so gut es geht, abgeschirmt. Selfies? Fehlanzeige. "Ich würde ja gern", ist dem Achselzucken von Dennis Novak zu entnehmen. Überhaupt verdrehen ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 13.08.2020 um 04:56 auf https://www.sn.at/kolumne/netzroller/selfies-verboten-coronavirus-ist-auch-in-graz-allgegenwaertig-84423226