Thiem erwartet den "Horror" in der Stadthalle

Der Tennisklassiker in der Wiener Stadthalle ist überaus prominent besetzt.

Autorenbild
Netzroller | Tennis national und internationl Christian Mortsch
Thiem erwartet den "Horror" in der Stadthalle SN/GEPA pictures
Dominic Thiem fiebert seinem Heimevent entgegen.

Drei Top-10-Spieler, neun von den besten 20 und eine Nummer 34, die bereits Qualifikation spielen muss - der Tennisklassiker in der Wiener Stadthalle von 22. bis 30. Oktober ist so gut besetzt wie noch nie. Allen voran stechen aus dem prominenten Teilnehmerfeld zwei Namen heraus. Wimbledon-Sieger Andy Murray und Lokalmatador Dominic Thiem sind die absoluten Ticketseller, die für ein volles Haus sorgen werden. Dass langjährige Weltklassespieler wie Tomáš Berdych,Jo-Wilfried Tsonga und David Ferrer nur die zweite Geige spielen, spricht für sich.

Fast einem Ritterschlag gleichen die Worte von Legende Thomas Muster: "Beim Blick auf dieses Starterfeld geht mir mein Herz auf." So attraktiv der mit 2,47 Millionen Euro dotierte Event ist, so gefährlich sind die möglichen Gegner für Thiem schon zum Auftakt. "Wer da in der ersten Runde warten kann, ist eigentlich ein Horror", sagt der 23-Jährige. Als aktuelle Nummer sieben in der Jahreswertung geht es für Thiem bei seinem Heimevent um die Qualifikation für das ATP-Masters der besten acht in London. "Ich werde natürlich alles raushauen, weil ich die Atmosphäre lang genießen will", sagt Thiem, der am Vorabend des Nationalfeiertags seinen ersten Auftritt hat. Wer ihn kennt, der weiß, dass er etwas gutmachen will. Die Stimmung genießen konnte er in Kitzbühel nämlich nur
ein Match lang, weil er Jürgen Melzer unterlag. Der Routinier ist in Wien mit einer Wildcard am Start.

Aufgerufen am 13.11.2018 um 03:40 auf https://www.sn.at/kolumne/netzroller/thiem-erwartet-den-horror-in-der-stadthalle-1060573

Schlagzeilen