Der Kleine gendert brav

Autorenbild
Spitze Feder Daniele Pabinger

Der Würstelkönigin-Wagen fährt durch die Stadt Salzburg. Die blonde Königin auf dem Logo scheint einem Märchenbuch entsprungen zu sein, serviert aber gar nicht königinnengleich Würstel und Bier. Der Fünfjährige schaut beim Vorbeifahren neugierig Richtung Lenkrad. "Das ist ja ein Würstelkönig", sagt er verwundert. Er hätte es sich wohl erwartet, dass auch eine Frau - wohl eine Königin - den Wagen lenkt. Aber auch sonst unterscheidet der Kleine ganz genau, zur Freude seiner Mama. Er spricht von der Zauberin, dem Hexer oder der Chefin. Als ihn jüngst im Kindergarten eine Betreuerin aufforderte, das Spielzeug wegzuräumen, weigerte er sich mit den Worten: "Ich bin ja nicht der Bub vom Dienst." Er genderte brav, was er und sein älterer Bruder immer wieder zu Hause hören: "Ich bin ja nicht euer Mädel vom Dienst!"

Aufgerufen am 23.01.2019 um 02:06 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/der-kleine-gendert-brav-63745450

Kommentare

Schlagzeilen