Stil kann man also doch kaufen

Autorenbild
Spitze Feder Peter Gnaiger

So beeindruckt wie nach seinem Urlaub in einem bretonischen Dorf war mein Freund selten. Dort fiel ihm ein Antiquariat auf. Nach dem Austausch gesungener "Bonjours" mit dem Hausherrn wühlte er zwischen den Regalen in hundertjährigen Büchern, genoss den Duft von handgeschöpftem Papier und streichelte kunstvoll gebundene Meisterwerke. Als er sich endlich für ein Werk von Jean-Jacques Rousseau entscheiden konnte, präsentierte er es stolz dem Herrn des Hauses. Den günstigen Preis von 18 Euro erhöhte er gönnerhaft auf 20 Euro: "Die zwei Euro sind für Sie." Der Herr des Hauses musterte das Buch und griff augenzwinkernd in seine Hosentasche. "Die fünf Euro sind für Sie", sagte er. "Für die gute Wahl." Aha: Stil kann man also doch kaufen.

Aufgerufen am 25.10.2020 um 12:55 auf https://www.sn.at/kolumne/spitze-feder/stil-kann-man-also-doch-kaufen-66372922

Kommentare

Schlagzeilen