Am Ende einer Schnitzeljagd steht immer ein goldenes Kalb

Der Versuch, mit einer Schnitzelsteuer die Welt zu retten, ist so alt wie die Menschheit. Sie führte zu einer ungeheuren Vielfalt.

Autorenbild

Die Menschheit hat offenbar einen seltsamen Drang, Fleisch teurer zu machen, als es eigentlich sein müsste. Das beweist allein schon der im Alten Testament erwähnte Tanz um das goldene Kalb. Von diesem Götzendienst wurde aber keiner satt. Die Idee mit ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 05.07.2020 um 01:02 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/am-ende-einer-schnitzeljagd-steht-immer-ein-goldenes-kalb-75066157