Das Fleisch ist billig - und der Wille ist schwach

Was ist das für eine Welt, in der ein Kilogramm Schweineschale billiger sein kann als drei Äpfel? Eines ist sicher: Sie ist arm dran.

Autorenbild

Der World Wildlife Fund ist sauer. Zu Recht! So schimpfte etwa Helene Glatter-Götz, Expertin für nachhaltige Ernährung: "Marktschreierische Rabatte fördern den massenhaften Absatz von Billigfleisch, das oft unter schlechten ökologischen Bedingungen zulasten des Tierwohls hergestellt wird." Der Teufelsküche fällt da zunächst das Wort "Tierwohl" auf. Wenn dieses Wort für Nutztiere angewandt wird, die im besten Fall stressfrei geschlachtet werden, was sind dann Haustiere wie Hunde und Katzen? Luxusviecher? Was aber das Billigfleisch betrifft: Ja! Es ist eine Sauerei, um welche ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.10.2020 um 01:33 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/das-fleisch-ist-billig-und-der-wille-ist-schwach-65927287