Ein Tag voll brennender Begierde und katholischen Humors

Von Licht allein kann man ebenso wenig leben wie von Luft und Liebe. Gut, dass es den Valentinstag gibt. Der steht für gutes Essen und ordentliches L(i)eben.

Autorenbild

Vorige Woche widmeten wir uns der Tier- und Pflanzenquälerei. Daraufhin erhielten wir Post von einem lieben Leser. Er meinte, dann müsse man wohl auf Lichtnahrung zurückgreifen. Nur mit dieser esoterischen Form der Nahrungsaufnahme würde sich der Mensch keinen Foltervorwürfen mehr aussetzen. Der Gedanke ist interessant. Anhänger dieser Methode behaupten tatsächlich, dass man sich mit Licht feinstoffliche Energie zuführen könne. In der Praxis führt diese lebensverneinende Methode früher oder später freilich zum Tod. Lichtnahrung ist also eher Menschenquälerei. Dass der Mensch ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 06:11 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/ein-tag-voll-brennender-begierde-und-katholischen-humors-65568811