Donald Trump bastelt an seiner kulinarischen Sahelzone

Wer französische Weine mit Strafzöllen belegt und sich gleichzeitig britischer Esskultur annähert - dem ist wirklich nicht zu helfen.

Autorenbild

Donald Trump kocht schon wieder vor Wut. Weil Frankreich angekündigt hat, für Internetkonzerne wie Facebook, Google und Apple eine Digitalsteuer einheben zu wollen, droht der US-Präsident mit Strafzöllen auf französischen Wein. Die Teufelsküche hat dazu eine klare Meinung: Diese Maßnahme ist in höchstem Ausmaß kontraproduktiv. Denn Wein wäre genau jenes Produkt, das auf Trump eine segensreiche Wirkung haben könnte. Schließlich wusste schon der große deutsche Staatsmann Konrad Adenauer:

"Ein gutes Glas Wein ist geeignet, den Verstand zu wecken."

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2020 um 07:16 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/donald-trump-bastelt-an-seiner-kulinarischen-sahelzone-74093149