Ihr sollt euch kein schlechtes Bild machen

Ein Sternekoch verbannte Fotos seiner Gerichte aus seinem Portfolio. Das war leicht. Jetzt muss er nur noch die Gäste überzeugen.

Autorenbild

Juan Amador hat die Food-Fotografie satt. Er strich auch schon alle Fotos seiner Gerichte aus seinem Werbe-Portfolio. So hat uns das der Sternekoch mittels Presseaussendung mitgeteilt. Das macht stutzig. Denn im Zusammenhang mit Sterneküche klingt das Wort Portfolio immer ein wenig nach Portemonnaie. In diese Richtung dürfte die Aussendung auch gehen. Schließlich ist ja noch zu lesen: Damit ist Amador der erste Sternekoch der Welt, der Food-
Fotos komplett aus seinem Portfolio streicht.

Weltweit! Komplett! Erster Sternekoch!

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.01.2021 um 08:28 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/ihr-sollt-euch-kein-schlechtes-bild-machen-67087516