Kaum Kontakt? Da hilft ein Linseneintopf

Autorenbild
Kaum Kontakt? Da hilft ein Linseneintopf SN/nblxer - stock.adobe.com
Kaum Kontakt? Da hilft ein Linseneintopf

Die Quarantäneküche hat die Situation da draußen genau im Blick. Unserer Leserin Doris Konrad ist etwa aufgefallen, dass selbst im kleinen Supermarkt von Oberhofen urplötzlich die Linsen ausverkauft waren. Das bedeutet: Die verstauben jetzt wohl bald in irgendwelchen Küchenkastln. Zumal ja auch die Ausgangsbeschränkung im Mai weitestgehend gelockert wird. Weitestgehend? Da gibt es doch auch ein Bibelzitat. Das geht so: "Da gab ihm Jakob Brot und das Linsengericht, und er aß und trank und stand auf und ging davon." Heute ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2020 um 10:16 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/quarantaenekueche-kaum-kontakt-da-hilft-ein-linseneintopf-86795428