Mit Suppe, Charme und Mundschutz

Autorenbild
Soupe de Poisson SN/PHILETDOM - stock.adobe.com
Soupe de Poisson

Heute gibt es Soupe de Poisson. Die kann man so lange pürieren, dass man sie zur Not samt Loch im Mundschutz mit einem dicken Strohhalm genießen kann. Auf dieses Heiligtum französischer Kochkunst hat uns Harald Teufl aufmerksam gemacht. Und das mit wortgewaltigen Beschreibungen, die jedem Genießer das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Er aß sie erstmals bei Meeresrauschen im Sonnenuntergang in Sète. Seitdem ist es um ihn geschehen. Sein Erweckungserlebnis beschreibt er so: "Ehrfürchtig nimmst du dein geröstetes Weißbrot, zerreibst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.09.2020 um 04:20 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/quarantaenekueche-mit-suppe-charme-und-mundschutz-86494015